Michael Born – Der edel-Wilde und der Steinbruch

In seinem 19. Beitrag bleibt Michael Born in Bad Dürkheim und nimmt uns wieder mit in die Römerzeit, genauer gesagt sogar bis in das Jahr 1406. Wie immer: brilliant, lebhaft und mit Herzblut beschrieben, so wie es nur Michael Born zu eigen ist 🙂

Die digitale Weinverkostung (mit Anleihen an “Chako” Habekost) geben diesem Beitrag einen süffigen Abschluss!

Wie immer: VIELEN Dank Michael!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: